Datum/Zeit:
Datum - 07/11/2019
19:30 - 21:00

Ort:
GZ Loogarten (Badenerstrasse 658)

Kategorien:


In Homo Deus skizziert Yuval Harari die Möglichkeit, dass wir in näherer Zukunft dazu in der Lage sein werden, unseren Willen medizinisch/technisch zu kontrollieren und zu steuern. Ähnlich wie wir das schon heute mit Medikamenten und Drogen tun (aber auch mit geistigen Übungen), bloss viel raffinierter und präziser. (Bsp. könnten wir dann kontrollieren, ob wir Lust auf Schokolade oder auf das Töten feindlicher Soldaten haben.) Sollte das möglich sein, wirft es die paradoxe Frage auf, anhand welcher Massstäbe und Wertvorstellungen wir das tun sollen. Denn gemeinhin betrachten wir den Willen als jene Instanz in uns, die darüber entscheidet, was wir für wichtig und richtig halten. Doch wenn gerade diese Instanz sich als veränder- und d.h. manipulierbar erweist, worauf müssen wir uns dann stattdessen abstützen, damit diese Willensgestaltung in die richtige Richtung geht? Und wie können wir gewährleisten, dass dieser Prozess auch in der Realität tatsächlich umgesetzt wird?

Moderation: Imre Hofmann

Kosten: 20.-/15.-

Café Philo: Wonach sollen wir unseren Willen formen, wenn nicht nach unserem Willen?